Mosbach, N.W. Gute Organisation, starke Gegner und spannende K√§mpfe konnten die Mosbacher¬†Judoka am vergangenen Wochenende als bleibende Eindr√ľcke mit nach Hause nehmen: Etwa¬†zweihundertf√ľnfzig Teilnehmer aus rund 36 Vereinen Bayerns, Hessens, Badens und W√ľrttembergs konnte der veranstaltende TSV Lohr beim 6. Schneewittchen-Turnier in Unterfranken begr√ľ√üen. Auf den f√ľnf Kampffl√§chen ermittelten die Athleten in sechs Stunden die Podestpl√§tze der verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen. Als Ausbeute konnte Trainer und Betreuer Robin Geistlinger (1. DAN) insgesamt sieben Pokale¬†verzeichnen. Dabei wurden im Einzelnen folgende Wettkampfergebnisse erzielt:¬†In der Altersklasse U10 belegte¬†Sophia Wilke in der leichtesten Gewichtsklasse nach vier gewonnenen K√§mpfen bei den M√§dchen¬†den ersten Platz. Mike Hug √ľberzeugte, trotz langer Wettkampfpause mit nur einer Niederlage. Er belegte den zweiten Platz.¬†Lucien Denninger, der ebenso eine l√§ngere Auszeit hatte, lie√ü sich nicht von seinen Wettkampfgegnern¬†beeindrucken, er freute sich umso mehr √ľber den ersten Platz auf dem Treppchen. David Lachai musste lediglich nur eine Niederlage hinnehmen und landete erfolgreich auf dem zweiten Platz. Christopher Brunn zeigte erneut technisch verbesserte Wettk√§mpfe. Durch einen ungl√ľcklichen Kampfrichterentscheid konnte sich Christopher dennoch √ľber den dritten Platz freuen. Bei den Wettk√§mpfen der U12 in den Jahrg√§ngen 2008 und 2009 wurde das Wettkampfniveau deutlich angezogen. Eduard Kraft, der im Schwergewicht plus 50 Kilo k√§mpfte konnte sich daher nicht immer als Sieger durchsetzen. Trotzdem schaffte er es am Ende auf den dritten Platz. Valentino Wilke hatte M√ľhe, seinen k√∂rperlich √ľberlegenen Gegnern Stand zu halten, daher reichte es f√ľr ihn an diesem Tag nur auf Platz drei. Dennoch best√§tigen diese Ergebnisse die gute Nachwuchsf√∂rderung und Ausbildung der Mosbacher¬†Talentschmiede und lassen auch f√ľr die kommenden Veranstaltungen im¬†n√§chsten Jahr einiges erhoffen. Alle platzierten Teilnehmer bekamen einen Pokal und eine sch√∂ne Urkunde aus der Schneewittchenstadt Lohr.