Berichte und Erfolge

Mosbach, N.W. Am vergangenen Samstag trug der Budo Club zum ersten Mal die Kreismeisterschaften des Rhein-Neckar-Odenwald-Kreises in Walldorf aus. Gute Organisation seitens des Veranstalters in einer schönen Halle. Am Start waren über achtzig Kinder. Acht junge Judokas vom TV Mosbach überzeugten mit tollen Leistungen ohne Wettkampferfahrung auf fremden Matten. Umso erstaunlicher sind die erziehlten Wettkampfergebnisse. Im Einzelnen wurde folgende Ergebnisse erreicht: im Pool 8 und Pool 6 männlich belegten J. Nübel und David Lachai mit tollen Ergebnissen die ersten Plätze gegen Judokas vom ASV Eppelheim, TV Waibstadt, BC Walldorf und wurden somit Kreismeister in ihrer Klasse. Luis Kretschmer und Robin Schneider die im gleichen Pool 1 eingewogen wurden mussten sogar einen Wettkampf innerhalb des gleichen Vereins gegeneinander austragen. Robin musste sich im Endkampf gegen Luis geschlagen geben und belegte einen sehr guten Platz 3. Luis verlor nur einen Kampf und freute sich über Platz 2. Im Pool 10 hatte es Christopher Brunn mit starken Gegnern aus Eppelheim und Tauberbischofsheim zu tun, welches eine erste Herausforderung für ihn auf der Wettkampfmatte war. Ehrgeizig kämpfte sich Christopher auf Platz 3. Bei Raffael Zimmermann konnten sich seine ersten Wettkampfergebnisse ebenfalls sehen lassen. Im Pool 2 erkämpfte er sich mit den ersten erlernten Wettkampftechniken aus dem Training den sehr guten 3. Platz. Auch Tim Angstmann hatte keinerlei Furcht sich seinen Gegner aus Heidelberg und Eppelheim zu stellen. Mutig präsentierte er sich auf der Wettkampfmatte und erzielte dadurch den 3. Platz. Bei den Mädchen freute sich Sophia Wilke im Pool 1 über den 1. Platz. Ihre Konkurrentinnen aus den Judovereinen Heidelberg un Eppelheim hatten das Nachsehen. Sie freute sich sehr als Kreismeisterin über ihren Pokal. Alle Judokas des TV Mosbach haben sich damit für die Bezirkseinzelmeisterschaften U10 qualifiziert, die voraussichtlich im Herbst 2019 in Karlsruhe stattfinden.
 
Das Bild zeigt die jungen Judokas mit ihren Urkunden, Medaillen und Pokalen sowie ihre Trainer die sehr stolz auf die erzielten Ergebnisse der Judokas des TV Mosbach sind.
 
 
Mosbach, N.W. Am vergangenen Wochenende fanden zum ersten Mal in Walldorf auch die Kreismeisterschaften der Jugend in der Altersklasse U12 und U15 statt. Die Meisterschaften wurden vom BC Walldorf in der Astoria Halle ausgetragen. In den Jahrgängen 2008 und 2009 waren zahlreiche Judokas aus der Rhein-Neckar-Odenwald Region angereist um sich für die kommenden Bezirksmeisterschaften der U12 am 16.2.19 in Viernheim zu qualifizieren. Vom TV Mosbach waren sieben Judokas U12 und drei aus der U15 am Start die großartige Erfolge erzielt haben. Ergebnisse U12: in der Gewichtsklasse bis 26 Kilo belegte Alexander Neubert den 2. Platz. Er gewann alle Kämpfe gegen Judokas vom JSC Heidelberg sowie SG Nussloch. Nur eine Niederlage musste er gegen Yaron Altmeyer vom TV Eberbach hinnehmen.
Madlen Ammerbacher hatte in ihrer Gewichtsklasse bis 28 Kilo Glück durch Freilose die ihr in der Endabrechnung den 1. Platz und Kreismeisterin bescherte. Marius Bechtold verlor in der Gewichtsklasse bis 31 Kilo zu seinem Vorteil auch nur einen Kampf und freute sich über Platz 2 auf dem Treppchen. David Waibel, Jessy Krüger und Valentino Wilke wurden zusammen mit anderen Judokas der Vereine Heidelberg und Eppelheim in der Gewichtsklasse bis 34 Kilo eingewogen. Wettkämpfe innerhalb des eigenen Vereines fanden jedoch nicht statt. David Waibel der zum ersten Mal auf einem Wettkampf überhaupt war konnte anfangs seine Leistungen gut präsentieren, leider hat es im Endergebnis für den Neunjährigen nur auf den undankbaren 5. Platz gereicht. Für David war es trotzdem ein gutes erstes Wettkampfergebnis. Jessy Krüger konnte sich in seinem ersten Wettkampf prompt einen Sieg erkämpfen und kam dadurch in die nächte Runde. Im Finale verlor er leider gegen Kolja Leciejewoki vom JSC Heidelberg. Trotz starker Verletzung im Gesicht durch diesen Kampf freute sich Jessy sehr über den 2. Platz. Valentino Wilke rutschte nach dem ersten verlorenen Kampf direkt in die Trostrunde. Danach hatte er nur noch die Chance auf Platz 3, den er sich durch die beiden nachfolgenden gewonnenen Kämpfe auch sicherte.
Kreismeister in der Gewichtsklasse bis 50 Kilo wurde an diesem Tag Eduard Kraft. Er ließ seinem Gegner Vadim Gillert vom TV Schwarzach keine Chance und sicherte sich den Meistertitel.
Ergebnisse der U15: Karina Scheck holte sich an diesem Tag die Silbermedaille. In der Gewichtsklasse bis 40 Kilo konnte sie sich leider nicht gegen alle ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Leonard Kraft hatte ebenso einen sehr starken Gegner vom Judoclub Angelbachtal. Im Schwergewicht über sechzig Kilo freute er sich aber über den 2. Platz.
Silas Holdermüller ging sehr mutig und zuversichtlich an seinem ersten Wettkampf auf seinen Gegner zu. Er hatte jedoch keine Chance gegen den Braungurtträger vom JSC Heidelberg und konnte einen ersten Wettkampfeindruck sammeln. In der Gewichtsklasse bis 46 Kilo bekam er dafür die Silbermedaille. 
 

60 Jahre Judo TV Mosbach
Einige Mosbacher werden sich noch an die kleine Holzbaracke mit Kohleofen im alten Schulhof der ursprünglichen Wilhelm-Stern-Schule (heute Parkhaus) erinnern.
Dort wurde im Januar 1957 die Judoabteilung des TV Mosbach ins Leben gerufen.
Neun Siebzehnjährige, unter der Anleitung des heutigen Prof. Dr. Klaus Jürgen Schulze, waren die „Männer „der ersten Stunde. Auf sein Betreiben und Judowissen, begann eine Gruppe sportbegeisterter Jugendlicher sich mit den geistigen Grundlagen und den körperlichen Anforderungen der damals noch neuen Sportart auseinanderzusetzen.
Auf einer ausrangierten, kaum fingerdicken  Gymnastikmatte, die jede kleinste technische Unzulänglichkeit schmerzhaft bestrafte, wurden die ersten Fertigkeiten des Fallens und Werfens erlernt und geübt. Die große Begeisterung und der Lerneifer, der von den Mosbacher „Judopionieren“ in diese Aufbauzeit investiert wurde, lohnte sich. Sie setzten Schulzes sportliches Bestreben erfolgreich  fort und somit ist die Judoabteilung des TV Mosbach heute durch anhaltend, beachtlichen  Erfolge ein fester Bestandteil im Deutschen Judobund. Von ihm gab es auch große Anerkennung in Form eines Zertifikats. Der DJB hat sich, ähnlich den Firmen mit besonderen Auszeichnungen zu eigen gemacht, seine ihm angeschlossenen Vereine, die Erfolgreichsten  zu „belohnen“. Das bedeutet, dass sich die Judoabteilung durch professionelles Training, offiziell anerkannten Prüfungen und vielfältigen Aktionen auszeichnet.
Lizenzierte Judotrainer, international anerkannte Judomeister sprich Schwarzgurtträger (DAN- Grade), offizielle Judo-Gürtelprüfungen (KYU- Grade), Breitensportaktivitäten und vor allem, da Judo ein Kampfsport ist, ein intensives Wettkampftraining.
Die Erfolge unserer Judosenioren sowie Jugendliche und Schüler sprechen für sich.
Jedes Jahr werden Judo-Anfängerkurse angeboten. So auch heuer ab 6.März , für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Anmeldung und Auskunft bei unserem Abteilungsleiter Jürgen Roskiewitz unter der Tel. Nr.07264/9603585
Kein Verein kann ohne die zuverlässige Mitarbeit seiner meist ehrenamtlich tätigen Helfer bestehen, sowohl von den  Aktiven-als auch von der Elternseite unserer jüngeren Mitglieder.
Seit langem absolvieren Schüler  der Jahrgänge 90/98 erfolgreich in ihrer Freizeit in einem einwöchigen Lehrgang eine Ausbildung zum Schulsportmentor. Dank ihres Engagements leisten sie einen erheblichen Beitrag bei unserem Judonachwuchs im „Gürtelstufenerklimmen“. Es wird viel getan bei den Mosbacher Judoka von Montag bisFreitag und oft auch an den Wochenenden. Auf diesem Weg Dank an unsere Trainer, Betreuer und Helfer mit dem Wissen um Verantwortung und Zuverlässigkeit.

Am vergangenen Wochenende ging es für unsere U10 und U15 nach Hirschhorn zu den diesjährigen Kreis-Einzelmeisterschaften.

Das Wochenende des 11. und 12. Mai stand für unsere Judoka ganz im Zeichen von Götzens Eiserner Hand. Bereits zum 9. Mal lud der ASV Möckmühl zu seinem jährlichen Turnier.

 

Die Mosbacher Männer sind wieder in aktiv! Wie immer haben wir gewichtstechnisch das Mittelfeld (-73kg/-81kg) sehr gut abgedeckt. Mit der Unterstützung von Kämpfern aus Möckmühl und Karlsruhe und einigen Neuzugängen aus den eigenen Reihen können wir aber in diesem Jahr die Klassen schon etwas besser besetzen.

Aufgrund seiner fortwährend guten Leistungen und sicher nicht zuletzt dank seiner Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der U18, wurde Robin Geistlinger von der ARGE Judo Baden-Württemberg für den Sparda Cup in Duisburg, ein Sichtungsturnier des DJB nominiert.Er trat in seiner Klasse -66 kg gegen 30 weitere Judoka aus Deutschland, Belgien, Holland und Slowenien an.

Robin erwischte gleich zu Beginn einen schweren Gegner. Gegen Richter vom ausrichtenden PSV Duisburg konnte er seine Techniken nicht durchsetzen und verließ nach einem gelungenen Uchi-Mata-Angriff von Richter nach drei Minuten als Verlierer die Matte. In der Trostrunde konnte er dann jedoch auftrumpfen. Er besiegte zunächst den Düsseldorfer Smarsly mit zwei Waza-Ari Wertungen. Und auch gegen Becker vom TV Kaufbeuren konnte sich Robin mit einem Uchi-Mata vorzeitig durchsetzen. Zuletzt traf er dann auf den slowenischen Nationalkämpfer Jurkovic. Wie schon Richter war auch dieser Robin körperlich überlegen und konnte diese Stärke ausnutzen. Am Ende konnte sich der Slowene einmal mit Seoi-Nage und einmal mit O-goshi durchsetzen und beendete damit Robins Auftritt auf diesem Turnier.

Heinz Schmidt, der im Wettkampftraining mit Robin arbeitet, ist trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis. Ein 11. Platz, so Schmidt, ist ein tolles Ergebnis bei einem so stark besetzten Turnier. Das lässt für die Zukunft weiter hoffen.