Mitteilungen

Liebe Judokas, 

gestern stand es ja auch schon in der Zeitung, dass Breiten- und Freizeitsport unter freiem Himmel wieder erlaubt ist unter Abstand halten und keinen Körperkontakt. Umkleideräume und Clubhäuser (das gilt auch für unseren Dojo ) bleiben allerdings geschlossen!  Das heißt für uns, wie Heinz Schmidt vorgeschlagen hat: Wir starten wieder am Do. 28.05.2020 - 19.00 Uhr Parkplatz Dojo mit Lauf- und Fahrradzeugs zur Freiluftsaison! Wegen des Abstand halten werden wir wohl im Konvoi fahren müssen und nicht "voll bepackt" zum Startplatz fahren können. Wer will, kann auch gleich zum Zwerrenbergstart kommen. 

Es dauert noch ein bisschen bis dahin, aber vielleicht besteht dann auch schon weitere Klarheit wegen Umkleiden, Enzo u.a. Stellt euch aber schon mal darauf ein, "verschwitzt" und "muffelnd" und ohne Pizza o. ä. nach Hause zu fahren. 

Der "normale Trainingsbetrieb" im Dojo wird sich sicherlich noch eine ganze Weile hinziehen. In Hinsicht auf einen vorsichtigen Wiedereinstieg in den Trainingsalltag könnt ihr Euch unter dem unten stehenden Link informieren, welche Maßnahmen für eine schrittweise Wiederaufnahme des Trainings vorgesehen sind. Ihr seht also: es geht vorsichtig von Woche zu Woche. Wie bereits oben erwähnt ist der Sport im Freien wieder erlaubt. In Absprache mit den Trainerinnen und Trainern wird es sicherlich in der nächsten Zeit möglich sein, z. B. Vorbereitungen für das Sportabzeichen zu treffen. Wir halten Euch hier auf der Homepage und in den Gruppen auf dem Laufenden. 

https://assets.judobund.de/uploads/000/014/990/original_DJB-Konzept_%C3%9Cbergangsregeln_Vereine.pdf?1588941110

 

 

 

 

Mosbach, N.W. Auch in diesem Jahr wurde das bekannte Samurai und Geisha Turnier vom TSV Judo Pfungstadt in Hessen ausgetragen. Mit über 300 Kämpfern aus 60 Vereinen war das Turnier gut besucht. In diesem sehr starken und großen Teilnehmerfeld aus ganz Deutschland mussten die Judokas zum Teil bis zu fünf Kämpfe absolvieren. David Lachai ging als einzigster Teilnehmer für den TV Mosbach an diesem Tag an den Start. In der Alterklasse U12 wurde er in der Gewichtsklasse bis 31 Kilo mit zwanzig weiteren Judokas eingewogen. Eine erste große Herausforderung für den jungen Nachwuchsjudoka. David setzte die erlernten Techniken aus dem Training sehr gut um und konnte die ersten Kämpfe durch Ipponwertungen gewinnen. Jedoch fand er sich nicht immer mit den Wettkampfsonderregeln des Hessischen Judoverbandes der Jugend zurecht, die bei diesem Turnier angewendet wurden, bei denen z. B. das Hebeln am Boden oder der Griff um den Nacken in dieser Alterklasse erlaubt ist. Deswegen verpasste er leider die Bronzemedaille, freute sich aber dennoch über den sehr guten fünften Platz. Ein beeindruckendes Ergebnis bei solch einem anspruchsvollen Judoturnier.

Mosbach, N.W. Am vergangenen Wochenende wurden in Heilbronn die besten Judokas aus ganz Süddeutschland vom Ausrichter des JC Kano empfangen. Gute Organisation von Seiten des Veranstalters in der Sporthalle auf der Schanz. Geladen und qualifiziert waren nur männliche und weibliche Judokas der Alterklassen 2006 bis 2008, die nach den Bezirksmeisterschaften und Landesmeisterschaften diesen Jahres die erforderlichen Platzierungen erreichten. Dabei durften sechs Kämpfer je Gewichtsklasse aus Bayern, fünf aus Württemberg und fünf aus Baden starten. Von der Judoabteilung des TV Mosbach gelang es drei jungen Nachwuchsjudokas an der höchsten Meisterschaft dieser Alterklasse teilzunehmen. In der, nach oben hin offenen Gewichtsklasse plus 66 Kilo, wurde Leonard Kraft am ersten Wettkampftag durch Trainer Niko Frankenbach (2. DAN) betreut. Leonard musste gegen deutlich schwerere Gegner antreten, denen er leider körperlich unterlegen war. Er sammelte bei dieser Meisterschaft erneut Erfahrungen für sich und konnte am Ende keine Platzierung belegen. Trainer Robin Geistlinger (1. DAN) übernahm am zweiten Wettkampftag die Betreuung bei den Mädchen. Madlen Ammerbacher konnte anfangs in der Gewichtsklasse bis 33 Kilo gut mithalten. Sie zeigte sehr schöne Wettkampfeinsätze und konnte sogar über die volle Kampfzeit durchhalten. Schnell steigerte sich aber das Wettkampfniveau, dem sie leider nicht bis zum Schluss Stand halten konnte. Madlen konnte daher in ihrem Pool mit vierzehn Teilnehmerinnen ebenfalls leider keine Platzierung belegen. Karina Scheck wurde in der Gewichtsklasse bis 40 Kilo mit fünfzehn weiteren Judokas eingewogen. Den ersten Kampf konnte Karina nach drei Bestrafungen ihrer Gegnerin für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang gelang ihr mit einem super Tani-Otoshi vorzeitig der Sieg, der sie in Runde drei brachte. Im darauffolgenden Kampf geriet Karina in einen Haltegriff aus dem sie sich nicht mehr befreien konnte. Leider konnte Karina im Kampf um Platz drei kräftemäßig nicht mehr mithalten und musste die Bronzemedaille abgeben. Dennoch freute sie sich über den sehr guten fünften Platz. Alle drei Judokas waren stolz darauf, das erste Mal bei solch einer hohen Meisterschaft dabei gewesen zu sein. Die mitgereisten Eltern, Trainer und Fans waren der gleichen Meinung. 

Liebe Judokas

 

aufgrund der aktuellen dynamischen Lageentwicklung bezüglich des Coronavirus und unsere Verantwortung Eure Gesundheit nicht zu gefährden, haben wir uns entschlossen den Trainingsbetrieb vorerst bis zur Wiedereröffnung der Schulen am 20.04.2020 einzustellen. Wettkämpfe wurden ebenso bis auf weiteres ausgesetzt.

 

Die begonnenen Anfängerkurse werden dann wie gehabt weiter geführt! Auf dieser Homepage werden wir aktuell Bericht erstatten wie es weiter geht und Einblick in unsere Abteilung ermöglichen!

 

Bleibt alle gesund, so daß wir uns nach dieser Krise wieder in alter Frische beim Training sehen.

 

Der sportliche Leiter  

 

 

Am Wochenende fand der erste Kampftag der diesjährigen Landesliga statt. Unsere Männer-Mannschaft durfte in das 350 km entfernte Ravensburg reisen und sich mit den Mannschaften des JV Nürtingen und des TSB Ravensburg messen.
Leider mussten die Judoka des TV Mosbach stark dezimiert antreten, da neben den Langzeitverletzten Kai Großkinsky und Christian Clappier zusätzlich noch kurzfristig Lukas Stadler, Marius Nagel und Tim Greiner ausfielen. Somit konnten die beiden Kämpfe jeweils nur zu fünft (in einer 7er Mannschaft) antreten.
Nichts desto trotz gingen Sascha Kirschen, Robin Geislinger, Niko Frankenbach, Kim Großkinsky und Daniel Seidel mit vollem Elan an den ersten Kampf gegen Nürtingen heran.
Den ersten Kampf musste Kim leider nach einer misslungenen Abwehraktion an die Nürtinger Mannschaft abgeben. Da im Anschluss auch Niko gegen seinen Gegner das Nachsehen hatte, war der Mannschaftskampf schon vorzeitig verloren. Trotzdem konnten Robin und Sascha durch starke Leistungen zwei Punkte für die Mosbacher holen. Daniel hatte dann im letzten Kampf der ersten Begegnung leider wieder das Nachsehen und so ging der Kampf insgesamt mit 2:5 verloren.
Auch der Kampf gegen das Heimteam aus Ravensburg begann ähnlich erfolglos. Nach einer Wertung für seinen Gegner in der letzten Sekunde des Kampfs musste Kim die Matte als Verlierer verlassen. Auch Niko musste sich anschließend seinem Gegner wieder geschlagen geben. Wie auch zuvor konnten danach aber Sascha und Robin glänzen und ihre Gegner deutlich besiegen, auch wenn die Kämpfe durch fragwürdige Kampfrichterentscheidungen jeweils länger dauerten als nötig. Daniel konnte danach wiederum seinen deutlich schwereren Gegner nicht bezwingen und somit stand abermals eine 2:5-Niederlage zu Buche.

Für den nächsten Kampftag, der am 16.05. in Mosbach stattfinden wird, erwarten wir wieder alle Kämpfer gesund und top motiviert zurück, damit wir unsere Heimkämpfe vor hoffentlich wieder vielen Zuschauern erfolgreich bestreiten können.

Unterkategorien

Mosbach, N.W. Am vergangenen Samstag trug der Budo Club zum ersten Mal die Kreismeisterschaften des Rhein-Neckar-Odenwald-Kreises in Walldorf aus. Gute Organisation seitens des Veranstalters in einer schönen Halle. Am Start waren über achtzig Kinder. Acht junge Judokas vom TV Mosbach überzeugten mit tollen Leistungen ohne Wettkampferfahrung auf fremden Matten. Umso erstaunlicher sind die erziehlten Wettkampfergebnisse. Im Einzelnen wurde folgende Ergebnisse erreicht: im Pool 8 und Pool 6 männlich belegten J. Nübel und David Lachai mit tollen Ergebnissen die ersten Plätze gegen Judokas vom ASV Eppelheim, TV Waibstadt, BC Walldorf und wurden somit Kreismeister in ihrer Klasse. Luis Kretschmer und Robin Schneider die im gleichen Pool 1 eingewogen wurden mussten sogar einen Wettkampf innerhalb des gleichen Vereins gegeneinander austragen. Robin musste sich im Endkampf gegen Luis geschlagen geben und belegte einen sehr guten Platz 3. Luis verlor nur einen Kampf und freute sich über Platz 2. Im Pool 10 hatte es Christopher Brunn mit starken Gegnern aus Eppelheim und Tauberbischofsheim zu tun, welches eine erste Herausforderung für ihn auf der Wettkampfmatte war. Ehrgeizig kämpfte sich Christopher auf Platz 3. Bei Raffael Zimmermann konnten sich seine ersten Wettkampfergebnisse ebenfalls sehen lassen. Im Pool 2 erkämpfte er sich mit den ersten erlernten Wettkampftechniken aus dem Training den sehr guten 3. Platz. Auch Tim Angstmann hatte keinerlei Furcht sich seinen Gegner aus Heidelberg und Eppelheim zu stellen. Mutig präsentierte er sich auf der Wettkampfmatte und erzielte dadurch den 3. Platz. Bei den Mädchen freute sich Sophia Wilke im Pool 1 über den 1. Platz. Ihre Konkurrentinnen aus den Judovereinen Heidelberg un Eppelheim hatten das Nachsehen. Sie freute sich sehr als Kreismeisterin über ihren Pokal. Alle Judokas des TV Mosbach haben sich damit für die Bezirkseinzelmeisterschaften U10 qualifiziert, die voraussichtlich im Herbst 2019 in Karlsruhe stattfinden.
 
Das Bild zeigt die jungen Judokas mit ihren Urkunden, Medaillen und Pokalen sowie ihre Trainer die sehr stolz auf die erzielten Ergebnisse der Judokas des TV Mosbach sind.
 
 
Mosbach, N.W. Am vergangenen Wochenende fanden zum ersten Mal in Walldorf auch die Kreismeisterschaften der Jugend in der Altersklasse U12 und U15 statt. Die Meisterschaften wurden vom BC Walldorf in der Astoria Halle ausgetragen. In den Jahrgängen 2008 und 2009 waren zahlreiche Judokas aus der Rhein-Neckar-Odenwald Region angereist um sich für die kommenden Bezirksmeisterschaften der U12 am 16.2.19 in Viernheim zu qualifizieren. Vom TV Mosbach waren sieben Judokas U12 und drei aus der U15 am Start die großartige Erfolge erzielt haben. Ergebnisse U12: in der Gewichtsklasse bis 26 Kilo belegte Alexander Neubert den 2. Platz. Er gewann alle Kämpfe gegen Judokas vom JSC Heidelberg sowie SG Nussloch. Nur eine Niederlage musste er gegen Yaron Altmeyer vom TV Eberbach hinnehmen.
Madlen Ammerbacher hatte in ihrer Gewichtsklasse bis 28 Kilo Glück durch Freilose die ihr in der Endabrechnung den 1. Platz und Kreismeisterin bescherte. Marius Bechtold verlor in der Gewichtsklasse bis 31 Kilo zu seinem Vorteil auch nur einen Kampf und freute sich über Platz 2 auf dem Treppchen. David Waibel, Jessy Krüger und Valentino Wilke wurden zusammen mit anderen Judokas der Vereine Heidelberg und Eppelheim in der Gewichtsklasse bis 34 Kilo eingewogen. Wettkämpfe innerhalb des eigenen Vereines fanden jedoch nicht statt. David Waibel der zum ersten Mal auf einem Wettkampf überhaupt war konnte anfangs seine Leistungen gut präsentieren, leider hat es im Endergebnis für den Neunjährigen nur auf den undankbaren 5. Platz gereicht. Für David war es trotzdem ein gutes erstes Wettkampfergebnis. Jessy Krüger konnte sich in seinem ersten Wettkampf prompt einen Sieg erkämpfen und kam dadurch in die nächte Runde. Im Finale verlor er leider gegen Kolja Leciejewoki vom JSC Heidelberg. Trotz starker Verletzung im Gesicht durch diesen Kampf freute sich Jessy sehr über den 2. Platz. Valentino Wilke rutschte nach dem ersten verlorenen Kampf direkt in die Trostrunde. Danach hatte er nur noch die Chance auf Platz 3, den er sich durch die beiden nachfolgenden gewonnenen Kämpfe auch sicherte.
Kreismeister in der Gewichtsklasse bis 50 Kilo wurde an diesem Tag Eduard Kraft. Er ließ seinem Gegner Vadim Gillert vom TV Schwarzach keine Chance und sicherte sich den Meistertitel.
Ergebnisse der U15: Karina Scheck holte sich an diesem Tag die Silbermedaille. In der Gewichtsklasse bis 40 Kilo konnte sie sich leider nicht gegen alle ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Leonard Kraft hatte ebenso einen sehr starken Gegner vom Judoclub Angelbachtal. Im Schwergewicht über sechzig Kilo freute er sich aber über den 2. Platz.
Silas Holdermüller ging sehr mutig und zuversichtlich an seinem ersten Wettkampf auf seinen Gegner zu. Er hatte jedoch keine Chance gegen den Braungurtträger vom JSC Heidelberg und konnte einen ersten Wettkampfeindruck sammeln. In der Gewichtsklasse bis 46 Kilo bekam er dafür die Silbermedaille.