Mitteilungen

-Sascha Kirschen vom TV Mosbach löst Teilnahmeberechtigung zu DEM 2020-Mosbach. Chris. Am Wochenende fanden in Besigheim die Süddeutschen Einzelmeisterschaften der Senioren statt. Startberechtigt waren dabei die Qualifizierten aus Baden,Bayern und Württemberg. Von der Judoabteilung des TV Mosbach starteten bis 81 kg Kim Großkinsky, bis 73 kg Robin Geistlinger und bis 66 kg Sascha Kirschen. Alle Gewichtsklassen waren voll besetzt und den ganzen Tag konnten auf drei Matten spannende Wettkämpfe beobachtet werden. Der Mosbacher Kim Großkinsky schied leider gegen sehr starke Gegner in der Vorrunde bereits aus. Robin Geistlinger gewann zunächst zwei Kämpfe in der Hauptrunde. Wurde dann von dem Sindelfinger Lehnert durch eine Kleine Innensichel in die Trostrunde geschickt. Hier schlug Geistlinger einen Kämpfer aus Backnang und traf im nächsten Kampf auf Himmelspach vom Bayrischen TSV Altenfurt. Geistlinger kämpfte sehr stark, ging mit einer Wazaari-Wertung in Führung. Lief aber 25 Sekunden vor Kampfzeitende in einen Hüftwurf, für den die Kampfrichter eine Ippon-Wertung gaben. Damit belegte Robin Geistlinger in der Endabrechnung den guten 7. Platz. Für Sascha Kirschen lief es dann noch besser. In seinem ersten Kampf schlug er Malik vom TSVMünchen-Großhadern mit einer Ippon-Wertung. Im zweiten Kampf war er gegen Pristl vom VfL Sindelfingen unterlegen und er mußte auch in die Trostrunde. Jetzt drehte er richtig auf und schlug nacheinander jeweils mit Ippon-Wertungen Kämpfer aus Heitersheim, Freiburg und Sindelfingen und stand bei der Siegerehrung auf dem 3. Platz, der ihn berechtigt, 2020 bei den Deutschen Einzelmeisterschaften teilzunehmen. Damit hat der TV Mosbach 2020 neben Verena Thumm, die bereits qualifiziert war, einen weiteren Teilnehmer bei den Deutschen Einzelmeisterschaften. Der Betreuer Heinz Schmidt, sprach allen Beteiligten ein großes Lob für die gezeigten Leistungen aus.

Verena Thumm vom TV Mosbach erneut Deutsche Meisterin-Mosbach. Chris. Nach der Deutschen Einzelmeisterschaft im Judo im Februar in Stuttgart bis 52 kg wurde Verena Thumm am Samstag in Wiesbaden in der Mannschaft des JSV Speyer erneut Deutsche Meisterin. Die Mosbacher Judoka Verena Thumm kämpft in der Bundesliga Mannschaft des JSV Speyer. Diese hatte sich für das Bundesligafinale der Frauen am 9. November in Wiesbaden durch den Gruppensieg qualifiziert.Weitere Qualifizierte waren der JC Wiesbaden als Ausrichter, der JC Düsseldorf, der Bottroper JC, der TSV Sindelfingen und die TSG Backnang. Da Backnang über Düsseldorf hoch siegte und Sindelfingen Bottrop knapp ausschaltete, lauteten die Halbfinalebegegnungen Wiesbaden : Backnang und Speyer : Sindelfingen. Dabei setzten sich Backnang und Speyer in sehr spannenden Kämpfen durch und das Finale der Bundesliga 2019 bestritten Backnang als Meister des Jahres 2018 gegen Speyer. Die Mosbacher Verena Thumm hatte bis dahin alle ihre Kämpfe überlegen mit Ippon-Siegen abschließen können.Das Finale gestaltete sich dann zu einem wahren Krimi, denn am Ende stand es 7 : 7 und nur die Unterbewertung gab den Ausschlag mit 70 : 64 Unterbewertungspunkten zu Gunsten von Speyer. Diese hatten alle Siege mit Ippon-Wertungen erzielt und Backnang zweimal nur mit Wazari-Wertungen gewonnen. Verena Thumm hat zu dieser Meisterschaft mit viel Übersicht und grandios gewonnen Kämpfen beigetragen. In der Mannschaft von Speyer kämpfte auch die aus Mosbach stammende Selina Dietzer mit, die ihre Judowurzeln ebenfalls in der Judoabteilung des TV Mosbach hatte.

Foto: Mit diesem Kopfwurf ( tomoe nage ) erzielte Verena
eine Ippon Wertung ( voller Punkt ) und Sieg.

Mosbach, N.W. Gute Organisation, starke Gegner und spannende Kämpfe konnten die Mosbacher Judoka am vergangenen Wochenende als bleibende Eindrücke mit nach Hause nehmen: Etwa zweihundertfünfzig Teilnehmer aus rund 36 Vereinen Bayerns, Hessens, Badens und Württembergs konnte der veranstaltende TSV Lohr beim 6. Schneewittchen-Turnier in Unterfranken begrüßen. Auf den fünf Kampfflächen ermittelten die Athleten in sechs Stunden die Podestplätze der verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen. Als Ausbeute konnte Trainer und Betreuer Robin Geistlinger (1. DAN) insgesamt sieben Pokale verzeichnen. Dabei wurden im Einzelnen folgende Wettkampfergebnisse erzielt: In der Altersklasse U10 belegte Sophia Wilke in der leichtesten Gewichtsklasse nach vier gewonnenen Kämpfen bei den Mädchen den ersten Platz. Mike Hug überzeugte, trotz langer Wettkampfpause mit nur einer Niederlage. Er belegte den zweiten Platz. Lucien Denninger, der ebenso eine längere Auszeit hatte, ließ sich nicht von seinen Wettkampfgegnern beeindrucken, er freute sich umso mehr über den ersten Platz auf dem Treppchen. David Lachai musste lediglich nur eine Niederlage hinnehmen und landete erfolgreich auf dem zweiten Platz. Christopher Brunn zeigte erneut technisch verbesserte Wettkämpfe. Durch einen unglücklichen Kampfrichterentscheid konnte sich Christopher dennoch über den dritten Platz freuen. Bei den Wettkämpfen der U12 in den Jahrgängen 2008 und 2009 wurde das Wettkampfniveau deutlich angezogen. Eduard Kraft, der im Schwergewicht plus 50 Kilo kämpfte konnte sich daher nicht immer als Sieger durchsetzen. Trotzdem schaffte er es am Ende auf den dritten Platz. Valentino Wilke hatte Mühe, seinen körperlich überlegenen Gegnern Stand zu halten, daher reichte es für ihn an diesem Tag nur auf Platz drei. Dennoch bestätigen diese Ergebnisse die gute Nachwuchsförderung und Ausbildung der Mosbacher Talentschmiede und lassen auch für die kommenden Veranstaltungen im nächsten Jahr einiges erhoffen. Alle platzierten Teilnehmer bekamen einen Pokal und eine schöne Urkunde aus der Schneewittchenstadt Lohr.

Mosbach, N.W. Sehr erfolgreich war die kleine Mannschaft des TV Mosbach beim, im hessischen Bürstadt ausgetragenen "Katana-Turnier", welches bereits zum 29. Mal des Judovereins Samurai veranstaltet wurde. Das Turnier an der naheliegenden Bergstrasse fand in den unterschiedlichen Alterklassen an zwei Tagen statt. Eduard Kraft eröffnete am Samstag die Wettkämpfe der Altersklasse U11. In der Gewichtsklasse über 50 Kilo beherrschte der Zehnjährige konstant das Wettkampfgeschehen. Seine Gegner, die für Bürstadt und Frankfurt a. Main antraten, waren ihm sogar körperlich überlegen. Eduard ließ sich nicht davon beeindrucken und punktete sich dabei mit tollen Fußwürfen auf den zweiten Platz. Sein älterer Bruder Leonard stellte sich am zweiten Turniertag in der Alterklasse U13 seinen erfahrenen Wettkampfgegnern, die überwiegend bereits den Braungurt trugen. Im Schwergewicht über 55 Kilo konnte Leonard aber sehr gut gegen seine Konkurrenten aus den größeren Vereinen Bad Homburg, Rastatt, Bürstadt und Ludwigshafen Stand halten. Mit überzeugenden Hüft- und Fußwürfen sowie anschließendem Haltegriff schaffte er es am Ende auf den zweiten Platz. Über den Turniersieg bei den Mädchen in der Gewichtsklasse bis 40 Kilo konnte sich Karina Scheck freuen. Sie gewann alle ihre Kämpfe auf der Matte. Ihre Gegnerinnen aus den Vereinen Enkheim und Egelsbach hatten das Nachsehen und somit konnte sich Karina aufgrund ihrer zahlreichen Wettkampferfahrungen ohne Niederlage die Goldmedaille erkämpfen. Eine Besonderheit des Turniers war, daß jeder Verein mit einem Schild einlief. Die Plätze eins bis drei erhielten Medaillen und Urkunden. Der beste Verein durfte sich über den Wanderpokal "Schwerter des Samurai" freuen. Dies war ein sehr lehr- und erfolgreicher Tag für die Nachwuchsjudokas des TV Mosbach.  

Unterkategorien

Mosbach, N.W. Am vergangenen Samstag trug der Budo Club zum ersten Mal die Kreismeisterschaften des Rhein-Neckar-Odenwald-Kreises in Walldorf aus. Gute Organisation seitens des Veranstalters in einer schönen Halle. Am Start waren über achtzig Kinder. Acht junge Judokas vom TV Mosbach überzeugten mit tollen Leistungen ohne Wettkampferfahrung auf fremden Matten. Umso erstaunlicher sind die erziehlten Wettkampfergebnisse. Im Einzelnen wurde folgende Ergebnisse erreicht: im Pool 8 und Pool 6 männlich belegten J. Nübel und David Lachai mit tollen Ergebnissen die ersten Plätze gegen Judokas vom ASV Eppelheim, TV Waibstadt, BC Walldorf und wurden somit Kreismeister in ihrer Klasse. Luis Kretschmer und Robin Schneider die im gleichen Pool 1 eingewogen wurden mussten sogar einen Wettkampf innerhalb des gleichen Vereins gegeneinander austragen. Robin musste sich im Endkampf gegen Luis geschlagen geben und belegte einen sehr guten Platz 3. Luis verlor nur einen Kampf und freute sich über Platz 2. Im Pool 10 hatte es Christopher Brunn mit starken Gegnern aus Eppelheim und Tauberbischofsheim zu tun, welches eine erste Herausforderung für ihn auf der Wettkampfmatte war. Ehrgeizig kämpfte sich Christopher auf Platz 3. Bei Raffael Zimmermann konnten sich seine ersten Wettkampfergebnisse ebenfalls sehen lassen. Im Pool 2 erkämpfte er sich mit den ersten erlernten Wettkampftechniken aus dem Training den sehr guten 3. Platz. Auch Tim Angstmann hatte keinerlei Furcht sich seinen Gegner aus Heidelberg und Eppelheim zu stellen. Mutig präsentierte er sich auf der Wettkampfmatte und erzielte dadurch den 3. Platz. Bei den Mädchen freute sich Sophia Wilke im Pool 1 über den 1. Platz. Ihre Konkurrentinnen aus den Judovereinen Heidelberg un Eppelheim hatten das Nachsehen. Sie freute sich sehr als Kreismeisterin über ihren Pokal. Alle Judokas des TV Mosbach haben sich damit für die Bezirkseinzelmeisterschaften U10 qualifiziert, die voraussichtlich im Herbst 2019 in Karlsruhe stattfinden.
 
Das Bild zeigt die jungen Judokas mit ihren Urkunden, Medaillen und Pokalen sowie ihre Trainer die sehr stolz auf die erzielten Ergebnisse der Judokas des TV Mosbach sind.
 
 
Mosbach, N.W. Am vergangenen Wochenende fanden zum ersten Mal in Walldorf auch die Kreismeisterschaften der Jugend in der Altersklasse U12 und U15 statt. Die Meisterschaften wurden vom BC Walldorf in der Astoria Halle ausgetragen. In den Jahrgängen 2008 und 2009 waren zahlreiche Judokas aus der Rhein-Neckar-Odenwald Region angereist um sich für die kommenden Bezirksmeisterschaften der U12 am 16.2.19 in Viernheim zu qualifizieren. Vom TV Mosbach waren sieben Judokas U12 und drei aus der U15 am Start die großartige Erfolge erzielt haben. Ergebnisse U12: in der Gewichtsklasse bis 26 Kilo belegte Alexander Neubert den 2. Platz. Er gewann alle Kämpfe gegen Judokas vom JSC Heidelberg sowie SG Nussloch. Nur eine Niederlage musste er gegen Yaron Altmeyer vom TV Eberbach hinnehmen.
Madlen Ammerbacher hatte in ihrer Gewichtsklasse bis 28 Kilo Glück durch Freilose die ihr in der Endabrechnung den 1. Platz und Kreismeisterin bescherte. Marius Bechtold verlor in der Gewichtsklasse bis 31 Kilo zu seinem Vorteil auch nur einen Kampf und freute sich über Platz 2 auf dem Treppchen. David Waibel, Jessy Krüger und Valentino Wilke wurden zusammen mit anderen Judokas der Vereine Heidelberg und Eppelheim in der Gewichtsklasse bis 34 Kilo eingewogen. Wettkämpfe innerhalb des eigenen Vereines fanden jedoch nicht statt. David Waibel der zum ersten Mal auf einem Wettkampf überhaupt war konnte anfangs seine Leistungen gut präsentieren, leider hat es im Endergebnis für den Neunjährigen nur auf den undankbaren 5. Platz gereicht. Für David war es trotzdem ein gutes erstes Wettkampfergebnis. Jessy Krüger konnte sich in seinem ersten Wettkampf prompt einen Sieg erkämpfen und kam dadurch in die nächte Runde. Im Finale verlor er leider gegen Kolja Leciejewoki vom JSC Heidelberg. Trotz starker Verletzung im Gesicht durch diesen Kampf freute sich Jessy sehr über den 2. Platz. Valentino Wilke rutschte nach dem ersten verlorenen Kampf direkt in die Trostrunde. Danach hatte er nur noch die Chance auf Platz 3, den er sich durch die beiden nachfolgenden gewonnenen Kämpfe auch sicherte.
Kreismeister in der Gewichtsklasse bis 50 Kilo wurde an diesem Tag Eduard Kraft. Er ließ seinem Gegner Vadim Gillert vom TV Schwarzach keine Chance und sicherte sich den Meistertitel.
Ergebnisse der U15: Karina Scheck holte sich an diesem Tag die Silbermedaille. In der Gewichtsklasse bis 40 Kilo konnte sie sich leider nicht gegen alle ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Leonard Kraft hatte ebenso einen sehr starken Gegner vom Judoclub Angelbachtal. Im Schwergewicht über sechzig Kilo freute er sich aber über den 2. Platz.
Silas Holdermüller ging sehr mutig und zuversichtlich an seinem ersten Wettkampf auf seinen Gegner zu. Er hatte jedoch keine Chance gegen den Braungurtträger vom JSC Heidelberg und konnte einen ersten Wettkampfeindruck sammeln. In der Gewichtsklasse bis 46 Kilo bekam er dafür die Silbermedaille.