Mitteilungen

Mosbach, N. W. Wieder einmal waren zahlreiche Kinder und Jugendliche der Judoabteilung des TV Mosbach erfolgreich im Wettkampfjahr 2019 unterwegs. Für besonders großen Einsatz bei der Teilnahme an den Meisterschaften, aber auch an offenen oder internationalen Turnieren, wurden elf Wettkämpfer für ihre guten Leistungen ausgezeichnet. Abteilungsleiter Jürgen Roskiewitz gratulierte allen im Dojo und überraschte die jungen Judokas am Valentinstag mit Siegerpokalen und Urkunden.
Trainer Robin Geistlinger (1. DAN) freute sich mit seinen Schützlingen über diese Erfolge. Er zeichnet sich durch seine regelmäßigen und guten Trainingseinheiten aus, bei dem die Wettkampfgruppe immer einen Extratipp im Boden oder Standrandori bekommt. Wer also für die kommenden Wettkampfbegnungen in diesem Jahr gut vorbereitet sein möchte, sollte daher Mittwochs von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr, Freitags von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr bei ihm auf der Matte stehen. 
 
Im Einzelnen wurden folgende Platzierungen belegt:
 
U10
 
David Lachai und Sophia Wilke beide 1. Plätze
Christopher Brunn 2. Platz
J. Nübel und Luis Kretschmer beide 3. Plätze
 
U12
 
Eduard Kraft  1. Platz
Valentino Wilke  2. Platz
Madlen Ammerbacher 3. Platz                                  
 
U15
 
Karina Scheck  1. Platz
Leonard Kraft  2. Platz
Silas Holdermüller  3. Platz                                         
Mosbach, N.W. Nach den Bezirksmeisterschaften in diesem Jahr qualifizierten sich drei Judokas des TV Mosbach Mitte Februar für die Landeseinzelmeisterschaft der Altersklasse U15. Aus ganz Baden reisten die besten Judokas, z. B. aus den Bezirken Rhein-Neckar-Odenwald, Mannheim, Karlsruhe, Breisgau-Freiburg, Schwarzwald-Bodensee u.v.m., in das ca. 250 Kilometer entfernte Waldshut-Tiengen nahe der Schweizer Grenze, an.  Madlen Ammerbacher eröffnete die Wettkampfbegegnungen bei den Mädchen in der Gewichtsklasse bis 33 Kilo. Sie fand sich gut im Wettkampfgeschehen zurecht, musste lediglich nur eine Niederlage hinnehmen und plazierte sich dabei auf dem sehr guten zweiten Rang. Karina Scheck konnte ihre zahlreichen Wettkampferfahrungen deutlich zur Geltung bringen und gewann vorzeitig alle Kämpfe mit Ipponwertungen. Mit diesem Ergebnis holte sie sich den Titel als Landesmeisterin in der Gewichtsklasse bis 40 Kilo. Leonard Kraft wurde, mit teilweise deutlich körperlich überlegenen Gegnern, in der Gewichtsklasse plus 66 Kilo eingewogen. Die Siege und Niederlagen hielten sich dabei in der Waage und somit konnte Leonard verdient die Bronzemedaille auf dem Treppchen in Empfang nehmen. Für die jungen Nachwuchsjudokas des TV Mosbach ein stolzes Ergebnis, da sich alle drei für die kommenden Süddeutschen Einzelmeisterschaften der Jahrgänge 2006-2008 qualifiziert haben, die voraussichtlich am 7. und 8. März 2020 in Heilbronn stattfinden werden in der höchsten Meisterschaft dieser Alterklasse. 
Der weite Anfahrtsweg hat sich daher gelohnt, die mitgereisten Eltern waren sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen.
 
Bild (S. Kraft) entstand nach der Ankunft in Tiengen, da wussten die drei noch nicht, dass sie so gut abschneiden.
 

Mosbach, N.W. Bereits zum zweiten Mal fand die Kreis-Meisterschaft in den Altersklassen U10/U12 und U15 in Walldorf statt. Der Ausrichter und Veranstalter des Budoclub Samurai sorgte dabei für einen reibungslosen Ablauf in der Astoria Halle. Rund 120 Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Rhein-Neckar-Odenwaldkreis hatten, teilweise erstmalig die Chance, mit anderen Judokas aus den Vereinen des JSC Heidelberg, TV Eberbach, DJK Eppelheim uvm., spannende Wettkämpfe zu präsentieren. In diesem Jahr standen sich zwölf junge Nachwuchsjudokas des TV Mosbach aufgeregt und gespannt ihren Wettkampfgegnern gegenüber, denn einige Kinder hatten im Januar diesen Jahres ihre erste Gürtelprüfung abgelegt und waren deshalb überhaupt wettkampfberechtigt. Am Ende des Wettkampftages war die Ausbeute mit fünf Kreismeisterpokalen, fünf Silbermedaillen und zwei Bronzemedaillen sehr gross. Dabei wurden im Einzelnen folgende Platzierungen belegt: U10 (Jahrgänge 2011/2012 und 2013): Julia Lachai 1. Platz, Nika Lachai, die nur im Finale gegen ihre Zwillingsschwester verlor, freute sich sehr über den zweiten Platz, Fritz Seeber landete nach tollen ersten Wettkämpfen auf dem dritten Platz, David Taut stellte sich ebenso das erste Mal seinen starken Wettkampfgegnern auf fremder Matte gegenüber. Er überzeugte bereits mit guter Wettkampftechnik und wurde dafür mit dem zweiten Platz belohnt. David Lachai und Sophia Wilke konnten souverän an ihre Wettkampferfolge aus dem vergangenen Jahr anknüpfen und konnten ihre Titel als Kreismeister in ihrer Gewichtsklasse verteidigen. In der Altersklasse U12 der Jahrgänge 2009 und 2010 startete Eduard Kraft im Schwergewicht über 50 Kilo sehr gut durch und belegte nach drei gewonnenen Kämpfen den ersten Platz. Niklas Dietl, der zum ersten Mal bei einer Meisterschaft kämpfte, zeigte Spass am Wettkampfluft schnuppern und freute sich über den dritten Platz auf dem Treppchen. J. Nübel konnte sich in der Gewichtsklasse bis 26 Kilo erfreulicherweise den Kreismeistertitel sichern. Valentino Wilke, der an diesem Tag bereits seinen 40. Wettkampf für den TV Mosbach zu verzeichnen hatte, landete nach einem verlorenen Kampf auf dem zweiten Platz. Die letzten Begegnungen der Alterklasse U15 der Jahrgänge 2006/2007 und 2008 beendeten Leonie Karch in der Gewichtsklasse bis 44 Kilo, die sich an ihrem ersten Wettkampftag mutig ihrer Gegnerin gegenüber stand und dafür mit dem zweiten Platz belohnt wurde. Leonard Kraft, der im Schwergewicht plus 60 Kilo antrat, konnte fast alle Kämpfe mit Ipponwertungen für sich entscheiden. Er musste lediglich eine Niederlage hinnehmen und landete dadurch auf dem zweiten Platz.

Trainer und Betreuer Heinz Schmidt (6. DAN), Dana Geistlinger sowie die mitgereisten Eltern waren zufrieden mit den Wettkampferfolgen. Bilder: N. Wilke, V. Lachai

 

Mosbach (chris) Der Anfängerkurs geht im Februar zu Ende. Ziel ist das Erreichen des weiß-gelben Judogürtels. Bei der Prüfung wurde in erster Linie das richtige Fallen bewertet da es die Grundvoraussetzung für die ersten Judowürfe ist. Grundformen der Wurf-und Bodentechniken sowie Anwendungsaufgaben im Stand und Boden wurden ebenso verlangt. Judo ist eine Sportart die nicht nur sportliche Fertigkeiten sondern auch soziale Werte vermittelt. Ein Kampfsport der Fairness und Achtung seinem Trainings-oder Kampfpartner gegenüber verlangt. Nicht alle Judoka werden zu Kämpfern auf der Matte aber ein Versuch ist es allemal wert. So haben es wieder 15 Kinder geschafft stolz ihre Urkunde in Empfang nehmen zu können. Alabev Arseni, Kilic Mustafa, Krüeger Abby, Lachai Nika, Lachai Julia, Seeber Fritz, Taut David, Aydin Atilla, Karch Leonie, Lörch Jacob, Marinescu Andrei Sebastian, Neemann Christina, Nüske Jan, alle 8. Kyu.Fortgeschrittene : Neubert Alexander 6. Kyu, Geier Alexander 3. Kyu Ferner weist die Judoabteilung darauf hin, daß ab 2. März neue Anfängerkurse beginnen.Kinder 6 – 13 Jahre Montag 2.3. 2020 17.30 Uhr Jugendl.u. Erwachsene Dienstag 3.3. 2020 20.00 Uhr Fitnessgruppe Herren Donnerstag 5.3. 2020 19.30 Uhr Nicolaus-Kistner-Gymnasium, musischer Bereich, U.G. siehe Hinweistafel zur Treppe. Bitte telef. anmelden 07264/ 9603585 Info.: www.JudoMosbach.de  

-Verena Thumm vom TV Mosbach wieder auf dem Siegerpodest-Mosbach. Chris. Verena Thumm von der Judoabteilung des TV Mosbach kämpft seit vielen Jahren in der Gewichtsklasse bis 52 kg sowohl bei Einzelmeisterschaften für den TV Mosbach als auch in der 1. Bundesliga für den JSV Speyer. Bei den letztes Wochenende in Stuttgart ausgetragenen Deutschen Meisterschaften wurden in ihrer Gewichtsklasse 27 Frauen eingewogen. Nachdem sie im ersten Durchgang ein Freilos hatte, stand ihr in der zweiten Runde Laura Hiller vom 1. Judo-Club Mönchengladbach gegenüber. Verena spielte hier ihre Erfahrung aus und konnte die Matte nach kurzer Kampfzeit mit einer Ippon-Wertung als Siegerin verlassen. Die nächste Gegnerin war Melissa Corrigeux vom Budokan Lübeck. Hier punktete Verena mit ihrer Spezialtechnik dem Hüftwurf, für den die Kampfrichter wieder eine vorzeitige Ippon-Wertung aussprachen. Im Halbfinale stand ihr jetzt Annika Würfel vom VfK Bau Rostock gegenüber, die in der Bundesliga für die TSG Backnang startet und die Verena aus vielen Begegnungen kannte. Es zeigte sich ein ständiges hin und her und Verena hatte am Ende das Nachsehen und hat diesen Kampf leider verloren. Würfel wurde dann im Finale auch Deutsche Meisterin 2020. Im Kampf um Platz drei wollte es Verena aber dann nochmals wissen und legte alles in die Waagschale. Ihre Gegnerin war Tamara Ohl vom Judoclub Wiesbaden. Diese Begegnung konnte Verena wieder vorzeitig für sich entscheiden, so dass ihr mit dem dritten Platz wieder der Sprung aufs Siegerpodest gelang. Nach dem ersten Platz 2013 und 2019, Platz zwei 2014 und dritten Plätzen 2015/2016/2017/2018 ist ihr dieser Erfolg 2020 erneut gelungen. Damit hat sie bewiesen, dass sie seit Jahren zu den „Spitzenkämpferinnen“ im Judo in Deutschland zählt. Acht Jahre hintereinander bei Deutschen Meisterschaften immer auf dem Siegerpodest zu stehen ist eine außergewöhnliche Leistung, die gar nicht hoch genug einzuschätzen ist. Dafür gebührt ihr Lob und Anerkennung. Für den TV Mosbach startete in Stuttgart auch Sascha Kirschen in der Gewichtsklasse bis 66 kg. Hier wurden 35 Teilnehmer eingewogen. Leider hat er seinen ersten Kampf gegen Sascha Kühlmann von Jahn Nürnberg durch einen Konterwurf verloren und ist vorzeitig ausgeschieden.

Bilder:1. Würfe von Verena bei den Deutschen Meisterschaften in Stuttgart. 2. Siegerehrung mit Verena Thumm in Stuttgart, 2. von rechts (Fotos: V. Lachai)

Unterkategorien

Mosbach, N.W. Am vergangenen Samstag trug der Budo Club zum ersten Mal die Kreismeisterschaften des Rhein-Neckar-Odenwald-Kreises in Walldorf aus. Gute Organisation seitens des Veranstalters in einer schönen Halle. Am Start waren über achtzig Kinder. Acht junge Judokas vom TV Mosbach überzeugten mit tollen Leistungen ohne Wettkampferfahrung auf fremden Matten. Umso erstaunlicher sind die erziehlten Wettkampfergebnisse. Im Einzelnen wurde folgende Ergebnisse erreicht: im Pool 8 und Pool 6 männlich belegten J. Nübel und David Lachai mit tollen Ergebnissen die ersten Plätze gegen Judokas vom ASV Eppelheim, TV Waibstadt, BC Walldorf und wurden somit Kreismeister in ihrer Klasse. Luis Kretschmer und Robin Schneider die im gleichen Pool 1 eingewogen wurden mussten sogar einen Wettkampf innerhalb des gleichen Vereins gegeneinander austragen. Robin musste sich im Endkampf gegen Luis geschlagen geben und belegte einen sehr guten Platz 3. Luis verlor nur einen Kampf und freute sich über Platz 2. Im Pool 10 hatte es Christopher Brunn mit starken Gegnern aus Eppelheim und Tauberbischofsheim zu tun, welches eine erste Herausforderung für ihn auf der Wettkampfmatte war. Ehrgeizig kämpfte sich Christopher auf Platz 3. Bei Raffael Zimmermann konnten sich seine ersten Wettkampfergebnisse ebenfalls sehen lassen. Im Pool 2 erkämpfte er sich mit den ersten erlernten Wettkampftechniken aus dem Training den sehr guten 3. Platz. Auch Tim Angstmann hatte keinerlei Furcht sich seinen Gegner aus Heidelberg und Eppelheim zu stellen. Mutig präsentierte er sich auf der Wettkampfmatte und erzielte dadurch den 3. Platz. Bei den Mädchen freute sich Sophia Wilke im Pool 1 über den 1. Platz. Ihre Konkurrentinnen aus den Judovereinen Heidelberg un Eppelheim hatten das Nachsehen. Sie freute sich sehr als Kreismeisterin über ihren Pokal. Alle Judokas des TV Mosbach haben sich damit für die Bezirkseinzelmeisterschaften U10 qualifiziert, die voraussichtlich im Herbst 2019 in Karlsruhe stattfinden.
 
Das Bild zeigt die jungen Judokas mit ihren Urkunden, Medaillen und Pokalen sowie ihre Trainer die sehr stolz auf die erzielten Ergebnisse der Judokas des TV Mosbach sind.
 
 
Mosbach, N.W. Am vergangenen Wochenende fanden zum ersten Mal in Walldorf auch die Kreismeisterschaften der Jugend in der Altersklasse U12 und U15 statt. Die Meisterschaften wurden vom BC Walldorf in der Astoria Halle ausgetragen. In den Jahrgängen 2008 und 2009 waren zahlreiche Judokas aus der Rhein-Neckar-Odenwald Region angereist um sich für die kommenden Bezirksmeisterschaften der U12 am 16.2.19 in Viernheim zu qualifizieren. Vom TV Mosbach waren sieben Judokas U12 und drei aus der U15 am Start die großartige Erfolge erzielt haben. Ergebnisse U12: in der Gewichtsklasse bis 26 Kilo belegte Alexander Neubert den 2. Platz. Er gewann alle Kämpfe gegen Judokas vom JSC Heidelberg sowie SG Nussloch. Nur eine Niederlage musste er gegen Yaron Altmeyer vom TV Eberbach hinnehmen.
Madlen Ammerbacher hatte in ihrer Gewichtsklasse bis 28 Kilo Glück durch Freilose die ihr in der Endabrechnung den 1. Platz und Kreismeisterin bescherte. Marius Bechtold verlor in der Gewichtsklasse bis 31 Kilo zu seinem Vorteil auch nur einen Kampf und freute sich über Platz 2 auf dem Treppchen. David Waibel, Jessy Krüger und Valentino Wilke wurden zusammen mit anderen Judokas der Vereine Heidelberg und Eppelheim in der Gewichtsklasse bis 34 Kilo eingewogen. Wettkämpfe innerhalb des eigenen Vereines fanden jedoch nicht statt. David Waibel der zum ersten Mal auf einem Wettkampf überhaupt war konnte anfangs seine Leistungen gut präsentieren, leider hat es im Endergebnis für den Neunjährigen nur auf den undankbaren 5. Platz gereicht. Für David war es trotzdem ein gutes erstes Wettkampfergebnis. Jessy Krüger konnte sich in seinem ersten Wettkampf prompt einen Sieg erkämpfen und kam dadurch in die nächte Runde. Im Finale verlor er leider gegen Kolja Leciejewoki vom JSC Heidelberg. Trotz starker Verletzung im Gesicht durch diesen Kampf freute sich Jessy sehr über den 2. Platz. Valentino Wilke rutschte nach dem ersten verlorenen Kampf direkt in die Trostrunde. Danach hatte er nur noch die Chance auf Platz 3, den er sich durch die beiden nachfolgenden gewonnenen Kämpfe auch sicherte.
Kreismeister in der Gewichtsklasse bis 50 Kilo wurde an diesem Tag Eduard Kraft. Er ließ seinem Gegner Vadim Gillert vom TV Schwarzach keine Chance und sicherte sich den Meistertitel.
Ergebnisse der U15: Karina Scheck holte sich an diesem Tag die Silbermedaille. In der Gewichtsklasse bis 40 Kilo konnte sie sich leider nicht gegen alle ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Leonard Kraft hatte ebenso einen sehr starken Gegner vom Judoclub Angelbachtal. Im Schwergewicht über sechzig Kilo freute er sich aber über den 2. Platz.
Silas Holdermüller ging sehr mutig und zuversichtlich an seinem ersten Wettkampf auf seinen Gegner zu. Er hatte jedoch keine Chance gegen den Braungurtträger vom JSC Heidelberg und konnte einen ersten Wettkampfeindruck sammeln. In der Gewichtsklasse bis 46 Kilo bekam er dafür die Silbermedaille.