Mitteilungen

In Schwetzingen 100. Turniererfolg gefeiert

!-- -->

Image Schwetzingen. (mbe) Für die 15jährige Obrigheimer Realschülerin Verena Thumm (Bild) lief es beim offiziellen Sichtungsturnier des Badischen Judoverbandes, dem so genannten Schneemann-Judoturnier, in Schwetzingen mehr als rund. Neben dem Turniersieg bis 48 Kg konnte die Kaderathletin der Mosbacher Judoabteilung gleichzeitig ihren 100. Turniererfolg bei insgesamt 150 Wettkampfeinsätzen feiern. Aber auch bei den anderen Mosbacher Startern hatten die beiden Coachs Manfred Beuchert und Heinz Schmidt an diesem Tag, zu dem rund 250 Judoka aus ganz Baden-Württemberg angereist waren, kaum Anlass zur Kritik. So siegte bei der U12 Jonas Marmulla (+40 Kg), Carolin Rhein (-40 Kg), Selina Dietzer (-36 Kg) und Marie Baarends (-33 Kg). Und in der U17 fuhren Robin Markowitsch (-37 Kg), Julian Beuchert (-43 Kg) und Sascha Kirschen (-60 Kg) die Goldmedaillen für das Mosbacher Aufgebot souverän ein. Dritte Plätze erreichte Julia Schmidt (U12/30 Kg), Kai Großkinsky (U14/46 Kg) und Lukas Beichert (U17/81Kg). Für die von der ARGE Judo BW nominierten Julian Beuchert und Verena Thumm war dieses Turnier zudem eine gelungene Generalprobe für die beiden Bundessichtungsturnier, die kommendes Wochenende in Holzwickede (Frauen) bzw. Herne (Männer) stattfinden.

Judomädchen Badischer Mannschaftsmeister

!-- -->

ImageEfringen-Kirchen. (mbe) Die weite Reise ins südbadische Efringen-Kirchen lohnte sich für die Mosbacher Judomädchen der Jahrgangsstufe U12 (Gruppenbild: Trainer Heinz Schmidt und Jupp Fessl mit den Mosbacher Judokas der F/MU12), die sich dort den Titel des Badischen Vereinsmannschaftsmeister holten. Trainer Heinz Schmidt konnte dieses Mal aus dem Vollen schöpfen und so gelang ihm mit den Kämpferinnen Julia Schmidt, Anna Pia Throm, Marie Baarends, Eva Sirocic, Selina Dietzer, Carolin Rhein, Madeleine Schust, Jasmin Weimüller und Sarah Gimber im Finale gegen den TV Bruchhausen ein ungefährdeter 5:2 Sieg. Damit gelang die Revanche gegen den ewigen Widersacher aus Bruchhausen, wo man bei den Nordbadischen im Finale noch das Nachsehen hatte. Trainer Jupp Fessl hingegen musste mit seinem Bubenteam nach zwei Niederlagen vorzeitig die Segel streichen.

ImageBergfeld/Assulzer Hof: (mbe) Zum traditionellen Jahresabschluss lud die Judo-Donnerstag-Gruppe um Übungsleiter Heinz Schmidt zum Entenessen auf dem Assulzer Hof ein. Zur Appetitsteigerung mussten die Altherren-Judoka doch zunächst einen kräftigen Fußmarsch, vom Bergfeld aus startend, absolvieren. Unbeschadet erreichten alle das ersehnte Ziel und der Hunger konnte nunmehr mit den vorzüglichen Enten, Knödeln und Rotkraut gestillt werden. Die Augen, wie auf den Bildern unschwer zu erkennen, verraten allzu deutlich, dass nicht nur die Optik bei dem Festmahl stimmte. Nach rund 3 kurzweiligen Stunden "blies" Heinz Schmidt zum Fußrückmarsch. Bei eisiger Nacht erreichte man schließlich das letzte Ziel, nämlich das Haus der Familie Holder, bei der wie alle Jahre zuvor ein warmer Abschlusskaffee und herrliches Weihnachtsgebäck liebevoll kredenzt wurde.

 

2. und 5. Platz bei den internationalen Vergleichskämpfen in Holzwickede und Herne

ImageHolzwickede/Herne. (mbe) Mit ihrem 2. Platz beim internationalen Nachwuchsturnier der FU 16 hat sich Verena Thumm (-48 kg) in der deutschen Spitze etabliert. In einem Feld von 45 hochkarätigen Teilnehmerinnen aus Deutschland, Spanien, Belgien und Holland holte sich die Mosbacherin verdient den 2. Platz. Lediglich im Finale musste Verena der Holländerin Sanna Verhagen von der Sportschool Essink nach einer Minute und fünfzig Sekunden zu deren Sieg gratulieren. Gleichermaßen erfolgreich schnitt Julian Beuchert (-43 kg) in Herne ab. Hier standen sich die besten Judokas der MU 16 aus Deutschland, Belgien und Holland gegenüber. Julian Beuchert, der als Jahrgangsjüngster an den Start ging, konnte sich in einem Teilenehmerfeld von 28 Judokas in seiner Gewichtsklasse mit vier Siegen und zwei denkbar knappen Niederlagen in der so genannten "golden-score-Regelung" einen beachtlichen 5. Platz erkämpfen. Beide Mosbacher Nachwuchsjudoka (Bild: Julian und Verena beim Wurftraining) rechtfertigten hierbei vor den Augen der anwesenden Landes- und Bundestrainer ihre Nominierung für die beiden Bundessichtungsturniere eindrucksvoll. 

ImageLandau (mbe) Einen gelungenen Saisonabschluss konnten die Mosbacher Judokas der Jahrgangsstufen U13, U15 und U17 beim qualitativ und quantitativ gut besuchten Zwing-Cup im Pfälzischen Landau am vergangenen Wochenende feiern. In der U13 (Gruppenbild) holten sich Julia Schmidt, Selina Dietzer, Benedikt Ritter sowie Kim Großkinsky die Silbermedaille. Bronze erkämpften sich in dieser Alterstufe Carolin Rhein, Hannah Fertig, Alisha Seufert und Kai Großkinsky. In der U15 konnte lediglich Julian Beuchert punkten; er belegte Platz 3. In der U17 gelang Verena Thumm ein ungefährderter Sieg in ihrer Klasse bis 48 Kg und Sascha Kirschen rundete das hervorragende Abschneiden der Mosbacher mit einem verdienten 3. Platz ab. Nur einen Wehrmutstropfen mussten die beiden Betreuer Jörg Dietzer und Manfred Beuchert hinnehmen, denn B. Ritter, bei dem in jüngster Vergangenheit eine enorme Leistungssteigerung festzustellen war, verletzte sich in seinem Finalkampf so schwer am Ellenbogen, dass er wohl für längere Zeit pausieren muss.

Unterkategorien

Mosbach, N.W. Am vergangenen Samstag trug der Budo Club zum ersten Mal die Kreismeisterschaften des Rhein-Neckar-Odenwald-Kreises in Walldorf aus. Gute Organisation seitens des Veranstalters in einer schönen Halle. Am Start waren über achtzig Kinder. Acht junge Judokas vom TV Mosbach überzeugten mit tollen Leistungen ohne Wettkampferfahrung auf fremden Matten. Umso erstaunlicher sind die erziehlten Wettkampfergebnisse. Im Einzelnen wurde folgende Ergebnisse erreicht: im Pool 8 und Pool 6 männlich belegten J. Nübel und David Lachai mit tollen Ergebnissen die ersten Plätze gegen Judokas vom ASV Eppelheim, TV Waibstadt, BC Walldorf und wurden somit Kreismeister in ihrer Klasse. Luis Kretschmer und Robin Schneider die im gleichen Pool 1 eingewogen wurden mussten sogar einen Wettkampf innerhalb des gleichen Vereins gegeneinander austragen. Robin musste sich im Endkampf gegen Luis geschlagen geben und belegte einen sehr guten Platz 3. Luis verlor nur einen Kampf und freute sich über Platz 2. Im Pool 10 hatte es Christopher Brunn mit starken Gegnern aus Eppelheim und Tauberbischofsheim zu tun, welches eine erste Herausforderung für ihn auf der Wettkampfmatte war. Ehrgeizig kämpfte sich Christopher auf Platz 3. Bei Raffael Zimmermann konnten sich seine ersten Wettkampfergebnisse ebenfalls sehen lassen. Im Pool 2 erkämpfte er sich mit den ersten erlernten Wettkampftechniken aus dem Training den sehr guten 3. Platz. Auch Tim Angstmann hatte keinerlei Furcht sich seinen Gegner aus Heidelberg und Eppelheim zu stellen. Mutig präsentierte er sich auf der Wettkampfmatte und erzielte dadurch den 3. Platz. Bei den Mädchen freute sich Sophia Wilke im Pool 1 über den 1. Platz. Ihre Konkurrentinnen aus den Judovereinen Heidelberg un Eppelheim hatten das Nachsehen. Sie freute sich sehr als Kreismeisterin über ihren Pokal. Alle Judokas des TV Mosbach haben sich damit für die Bezirkseinzelmeisterschaften U10 qualifiziert, die voraussichtlich im Herbst 2019 in Karlsruhe stattfinden.
 
Das Bild zeigt die jungen Judokas mit ihren Urkunden, Medaillen und Pokalen sowie ihre Trainer die sehr stolz auf die erzielten Ergebnisse der Judokas des TV Mosbach sind.
 
 
Mosbach, N.W. Am vergangenen Wochenende fanden zum ersten Mal in Walldorf auch die Kreismeisterschaften der Jugend in der Altersklasse U12 und U15 statt. Die Meisterschaften wurden vom BC Walldorf in der Astoria Halle ausgetragen. In den Jahrgängen 2008 und 2009 waren zahlreiche Judokas aus der Rhein-Neckar-Odenwald Region angereist um sich für die kommenden Bezirksmeisterschaften der U12 am 16.2.19 in Viernheim zu qualifizieren. Vom TV Mosbach waren sieben Judokas U12 und drei aus der U15 am Start die großartige Erfolge erzielt haben. Ergebnisse U12: in der Gewichtsklasse bis 26 Kilo belegte Alexander Neubert den 2. Platz. Er gewann alle Kämpfe gegen Judokas vom JSC Heidelberg sowie SG Nussloch. Nur eine Niederlage musste er gegen Yaron Altmeyer vom TV Eberbach hinnehmen.
Madlen Ammerbacher hatte in ihrer Gewichtsklasse bis 28 Kilo Glück durch Freilose die ihr in der Endabrechnung den 1. Platz und Kreismeisterin bescherte. Marius Bechtold verlor in der Gewichtsklasse bis 31 Kilo zu seinem Vorteil auch nur einen Kampf und freute sich über Platz 2 auf dem Treppchen. David Waibel, Jessy Krüger und Valentino Wilke wurden zusammen mit anderen Judokas der Vereine Heidelberg und Eppelheim in der Gewichtsklasse bis 34 Kilo eingewogen. Wettkämpfe innerhalb des eigenen Vereines fanden jedoch nicht statt. David Waibel der zum ersten Mal auf einem Wettkampf überhaupt war konnte anfangs seine Leistungen gut präsentieren, leider hat es im Endergebnis für den Neunjährigen nur auf den undankbaren 5. Platz gereicht. Für David war es trotzdem ein gutes erstes Wettkampfergebnis. Jessy Krüger konnte sich in seinem ersten Wettkampf prompt einen Sieg erkämpfen und kam dadurch in die nächte Runde. Im Finale verlor er leider gegen Kolja Leciejewoki vom JSC Heidelberg. Trotz starker Verletzung im Gesicht durch diesen Kampf freute sich Jessy sehr über den 2. Platz. Valentino Wilke rutschte nach dem ersten verlorenen Kampf direkt in die Trostrunde. Danach hatte er nur noch die Chance auf Platz 3, den er sich durch die beiden nachfolgenden gewonnenen Kämpfe auch sicherte.
Kreismeister in der Gewichtsklasse bis 50 Kilo wurde an diesem Tag Eduard Kraft. Er ließ seinem Gegner Vadim Gillert vom TV Schwarzach keine Chance und sicherte sich den Meistertitel.
Ergebnisse der U15: Karina Scheck holte sich an diesem Tag die Silbermedaille. In der Gewichtsklasse bis 40 Kilo konnte sie sich leider nicht gegen alle ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Leonard Kraft hatte ebenso einen sehr starken Gegner vom Judoclub Angelbachtal. Im Schwergewicht über sechzig Kilo freute er sich aber über den 2. Platz.
Silas Holdermüller ging sehr mutig und zuversichtlich an seinem ersten Wettkampf auf seinen Gegner zu. Er hatte jedoch keine Chance gegen den Braungurtträger vom JSC Heidelberg und konnte einen ersten Wettkampfeindruck sammeln. In der Gewichtsklasse bis 46 Kilo bekam er dafür die Silbermedaille.